Fahrradtouren

Radtourismus bedeutet auf dem Fahrrad, mit langsamen Rhythmen und über einfache Routen zu reisen, bedeutet den aseptischen, hastigen und oft oberflächlichen Tourismus mit dem Auto zu vermeiden.

Es ist ein langsamer Tourismus, der eine realere Dimension sucht, die naturnah ist, wo man die Zeit verlangsamen und den zu erkundenden Raum verringern kann, und daher besser sehen, ganz in die Atmosphäre einer Ortschaft eintauchen, auch die kleinsten Einzelheiten entdecken kann, die uns normalerweise entgehen. Diese Art von Tourismus erweckt oft Erstaunen, aber das erleichtert nur den spontanen Kontakt zu den Einheimischen, die auf der ganzen Welt ein Fahrrad als vertrautes und daher weder aufdringlich noch aggressives Transportmittel ansieht; genau aus diesem Grund ist man überall, auch im Hinblick auf die – wenn auch begrenzte – Anstrengung, herzlich willkommen.

Der Radtourismus, mit seinen verschiedenen Fachgebieten, passt perfekt zu diesen Bedürfnissen und schafft eine perfekte Kombination aus Tradition, Kultur, Geschichte, Gastronomie, Unterhaltung und sportlicher Aktivität.

Quelle: http://www.sentieripiceni.it

Umgebung: